Live vom IAM – 10.10.2013


Donnerstag, 10. Oktober

Heute fischte Shimano Topangler Claus Müller im A-Sektor „Am Parkplatz“. Laut Claus steht der Fisch voll im Kanal, sowohl Rotaugen als auch Brassen sind im Sektor unterwegs und lassen sich sowohl mit der Stange als auch mit der Bolorute fangen. Die Strömung ist weiterhin moderat, Claus konnte heute mit 12 Gramm blockiert angeln.

IMG-20131010-WA0002

Das Claus ein Allroundangler ist, dass zeigte uns das nächste Bild. Auch bei  unseren „Stippvisiten“ in den letzten Tagen konnten wir einige kapitale Raubfische beobachten, der Claus hat dann gleich mal Einen gefangen.

IMG-20131010-WA0000


Mittwoch, 9. Oktober

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht zum Silokanal

Zu Beginn die gute Nachricht: Die Bedingungen sind weiterhin unverändert. Dies bedeutet, dass die Strömung moderat ist, der Wasserstand nahezu perfekt und das einiges an Kraut durch den Kanal treibt. Dazu ist jede Menge Fisch im Kanal, die Fänge sind weiterhin ausserordentlich gut. Es bleibt zu hoffen, dass der angekündigte Wintereinbruch noch nicht in den Osten Deutschlands kommt, dann sollte es ein fabelhaftes IAM werden.

Jetzt die schlechte Nachricht: Die Dänen sind da :-)

Die Dänen sind da!

Die Dänen sind da!


Sonntag, 6. Oktober

Sonntag… Silokanaltag….. Heute fand ein Marathonangeln am Silokanal statt. Dies bedeutet, 2 Angler im Team auf einem Platz, das Ganze über 6 Stunden… Gewonnen hat, wie kann es anders sein, der Lokalmatador Chris Weiss. Chris hat beim Losen eigentlich ein gutes Händchen und zieht häufig einen Endplatz… Heute jedoch nicht, denn heute saß Chris ein Platz vor dem Ende – welch ein Pech – dann entschlossen sich jedoch die Angler auf dem Endplatz die Feeder zu Fischen und Chris hatte damit quasi einen Endplatz.

Chris Weiss mit einem schönen Silokanalrotauge

Chris Weiss mit einem schönen Silokanalrotauge

Am Ende des Fischens hatten Chris und sein Partner Heiko Schmidt dann über 72.000 Gramm und damit 2.000 Gramm mehr als sein Nachbar Lutz Weißig samt Partner, auch dieses Team konnte über 70.000 Gramm zur Wage bringen – Wahnsinn!!!!. Platz 2 im Endklassement ( 3 Sektoren)  ging an das Duo Kemmereit / Hübe vor dem Team Röschel / Gerdes als „schlechtester“ Sektorensieger mit über 60.000 Gramm. In der Mitte des Feldes ( gefischt wurde im B- und C-Sektor) konnten die Angler meist zwischen 30.000 und 40.000 Gramm fangen. Das Wasser im Kanal wird von Tag zu Tag klarer, die Strömung wechselte zwischen 6 Gramm und 15 Gramm und der Einfluss des Krautes ist immer noch deutlich. Hauptfisch waren Rotauge und zum Ende hin Brassen. Seitens der Taktik läuft alles auf das bekannte Schema hinaus, in der ersten Stunde wird Kopfrute geangelt, dann sollte man zur Bolo greifen.


Freitag, 4. Oktober

Jan MALECKI von Hooks and More hat uns heute die aktuelle Situation am Silokanal mitgeteilt. Die generellen Bedingungen verändern sich gerade etwas, der Krauteinfall geht zurück, der Wasserstand steigt etwas und das Wasser wird Stück für Stück klarer. Da der Wasserstand nur sehr langsam steigt, hat dies bisher keine Auswirkungen auf die Strömung, die Strömung ist weiterhin sehr moderat.

Ein Gästeteam aus den Niederlanden hat heute im C Sektor gefischt ( hinter der blauen Brücke) und dort sehr gut Rotaugen gefangen. Die Bolorute wird immer wichtiger, es lassen sich aber auch noch gute Fische mit der Kopfrute fangen.