Live vom IAM – 16.10.2013


Mittwoch, 16. Oktober

Die Tische wurden gedeckt, doch die Fische zeigten sich heute nicht in allen Bereichen beißfreudig. Weiterhin sehr gute Fänge im E Sektor. Boloposen von 10 bis 12 Gramm bringen mit jedem Wurf einen Fisch. Der Köder scheint hier noch egal zu sein, Mais bringt wie immer die ganz großen Rotaugen, doch es sind auch sehr viele halbstarke Brassen im Sektor. 
Weitaus schwieriger ist es in den Sektoren A und Anfang B. Sparsames, punktgenaues Füttern mit dem Polecup bringt dort einigermaßen regelmäßige Bisse, wobei Brassen zwischen 400 und 800 Gramm die Hauptfische stellen. Wer einen sauberen Untergrund hat oder sich zwischen Bolo- und Kopfrute richtig entscheidet kann aber auch in A und B noch um die 15 kg in 4 Stunden fangen.

Roland Wittwer vom Team Colmic mit einem typischen B Sektor Brassen

Roland Wittwer vom Team Colmic mit einem typischen B Sektor Brassen

Das Wetter bleibt konstant, Nachtfröste sind nicht zu erwarten und so rechnen wir am Wochenende mit vielen zufriedenen Teilnehmern und vielleicht neuen Höchstgewichten aus dem Sektor E. Gut läuft es weiterhin in den Sektoren C und D, die im Vergleich zu gestern etwas nachgelassen haben, doch erst morgen folgt das offizielle Training, bei dem die Strecke voll besetzt sein wird und sich danach verlässlicher sagen lässt, welche Teams gut zurecht kommen und wo die höchsten Gewichte zu erwarten sind.

Die üblichen Köder für eine erfolgreichen Durchgang am Silokanal

Die üblichen Köder für eine erfolgreichen Durchgang am Silokanal

Die Strömung ist weiterhin schneller als normal und mit dem gestrigen Regen sollte sich bis zu den Durchgängen daran auch nicht mehr viel ändern. Wir erhöhen unser Redaktionsteam jeden Tag und werden ab Freitagmorgen mit voller Stärke an der Strecke sein und zeitnah zu berichten. Morgen also erstmal das offizielle Training und am Abend die Sektorenverlosung und danach werden wir uns sicher noch einmal melden.